Gemeinsame Main-Wanderfahrt Erster Kieler Ruder-Club / FRGS

13. - 19.06.2014 von Lohr nach Frankfurt

Die Bilder von der Wanderfahrt finden sich in der Galerie.

Da saßen wir nun beglückt von so viel Erlebnissen, die nur wenige Stunden / Tage hinter uns lagen - im Ruderdorf zu Gast in der Frankfurter Rudergesellschaft Sachsenhausen. Hinter uns gemeinsame, großartige erlebnisreiche Tage auf dem Main. Vor uns ein liebevoll bereitetes lukullisches Vergnügen in Form individuell bereiteter Frankfurter Köstlichkeiten samt Äbbelwoi und grüner Soße. All diese Dinge fassen noch einmal zusammen was wir in den vergangenen Tagen so erleben und genießen durften - eine liebevoll organisierte Mainwanderfahrt von Lohr nach Frankfurt/Main.

 

Das alles fing so einfach an: Christian "strafversetzt" als Anwalt in den Norden nach Kiel war einige Male im EKRC. Wir hatten das Glück ihn zu treffen und gemeinsam zu rudern. Schwelgend über die Vorzüge des Heimatrevieres - unsere Kieler Förde - kam dann der Wunsch auf doch einmal auf Christians Revier sprich Frankfurter Main rudern zu dürfen. Damals kannten wir Christians Spontanität noch nicht. Die Umsetzung kam prompt, zumal Uli Kerschner sich schnell um die Umsetzung von Seiten des EKRCs bemühte. So kam es das just am Tag des Endspiels der Fußball WM Andrea, Bärbel, Helga, Inga,Ulrike, Armin, Claus, Volker sich von Kiel nach Frankfurt aufmachten um Abends / Nachts den Sieg der Deutschen Nationalmannschaft in einer Offenbacher Hotelbar zu erleben und am nächsten Morgen um 4:00h OZ vom Wecker geweckt in den ersten Rudertag entlassen zu werden. Dann ging alles wie am Schnürchen – Zugfahrt nach Lohr (südlich v. Würzburg), sorgsam vorbereitete Boote direkt am Main und dann 175 km mainabwärts, 13 Schleusen und so viele Erlebnisse.

Das alles so gut ging hatte auch eine zutiefst menschliche Kompenente wurden wir doch durch Klaus, Christian, Martina, Frederike von der Frankfurter Rudergesellschaft Sachsenhausen an die Hand genommen. Sie begleiteten uns in ihren Booten, teilten uns ihre Begeisterung und Wissen über ihren Main mit. Dieser zeigte sich rechtsmainisch mit endloser Spessartbewaldung und den Südlagen der Weinberge und linksmainisch mit barocken Städtchen (Bocksbeutelstrasse) von seiner besten Seite.

Die 13 bergabführenden Schleusen/Staustufen wurden bis auf die von Wallstadt ( 2,5 Std. Wartezeit !) im Fluge genommen (dank Handykontakt konnten alle Schleusengänge direkt im Großbecken abgewickelt werden). Dann die Städtchen - wer einmal Markheidenfeld, Wertheim, Miltenberg, Wörth, Aschaffenburg oder Seligenstadt erleben durfte - Städtchen mit ihren Gassen und Bauten, ihren Kneipen mit eigenen Wein, Bier und lukullischen Köstlichkeiten der kann vielleicht unsere Begeisterung teilen. Das alles bei 27 - 35° Tagestemperatur, bei strahlender Sonne, warmen Mainwasser kurz optimale Verhältnisse. Jetzt wieder den Blick auf den letzten Tag "die Sachsenhausener" hatten alles so toll vorbereitet (!!) - am letzten Nachmittag (35°!) eine beeindruckende Stadtrundfahrt durch die Frankfurter City mit den Booten auf Mainebene bis zum Westhafen - welch ein Erlebnis Frankfurt aus der Bootsperspektive erleben und von Christian, Ingrid und Frederike kommentiert zu bekommen - und da sind wir wieder am Anfang der beglückende Abschluss auf der Terrasse in der Rudergesellschaft.