Vereinsgeschichte

Wir sind ein Ruderverein mit über 120-jähriger Tradition. Hier finden Sie eine kurze Zusammenfassung, welche die wichtigsten Ereignisse enthält.

1879 Gründung der FRGS am 09.10.1879 durch 14 Sachsenhäuser in der Gastwirtschaft »Maaschanz«
1880 Erstes Rennen am 20.06.1880 und erster Sieg der FRGS im 4+ auf der Mainzer Ruderregatta
1883 Beitritt zum DRV
1897 Gewinn des Frankfurter Stadtachters
1902 Gewinn der Kaiser-Vierer in Frankfurt, Giessen und Bamberg
1903 Sieg in der Rheinmeisterschaft und der Holland-Becher im 1X
1903 Sieg im Städteachter »Frankfurt-Paris«
1904 Anstieg der Mitglieder auf 330
1922 Anstieg der Mitgliederanzahl auf 537
1926 150. Gesamtsieg seit Gründung der Gesellschaft
1932 200. Gesamtsieg seit Gründung
1934 Durch die politischen Veränderungen in Deutschland 1933 wurde die FRG Sachsenhausen gezwungen einen Zusammenschluss mit dem Frankfurter Ruder Verein einzugehen und ihren Vereinsnamen aufzugeben. Die FRG Sachsenhausen, die bis zu diesem Zeitpunkt insgesamt 213 Rennen gewonnen hatte, hatte aufgehoert zu existieren.
1946 Neugründung der FRG Sachsenhausen am 19.10.1946
1951 Erste Trainingsverpflichtung nach dem Kriege (07.05.1951)
1958 Erster Auslandsstart der FRG Sachsenhausen in Lecco
1959 Erneuter Gewinn des Städteachters »Frankfurt-Paris«
1961 Sieg im Städteachter »Frankfurt-Paris«
1967 Sieg im Städteachter »Frankfurt-Paris«
1971 Beitritt zur Rennrudergemeinschaft Frankfurt, die sich für den Juniorenrennbetrieb einsetzte.
1979 Ausbau des Bootshauses in 800 Stunden Eigenleistung
1980 800. Gesamtsieg seit Gründung
1984 900. Gesamtsieg seit Gründung
1985 Hessenmeister im Männerdoppelvierer
1987 Hessenmeister im LGW-Junior Doppelzweier der 17-18jährigen, Hessenmeister im LGW-Junior Doppelzweier der 15-16jährigen, im Juniordoppelvierer.Deutscher Meister der 15-16jährigen im LGW-Juniordoppelzweier
1988 Hessenmeister im LGW-Junioreneiner der 17-18jährigen und im LGW-Juniordoppelzweier der 17- 18jährigen.
1989 Deutscher Meister der 17-18jährigen im LGW-Doppelzweier und im LGW-Doppelvierer Sieg im Lahnpokal und im Grossherzogsachter in Giessen
1990 Ausbau der Bootshallen Hessenmeister im LGW-Vierer ohne der U-23jährigen 1296 Siege seit Gründung, 107 Mitglieder
1992 Weltmeister der U-23jährigen im LGW-Männerdoppelvierer im Schottischen Stratclide
1993 Silbermedaillie bei der Universiade in Buffalo im 1X LGW
1993 Deutscher Meister der U-23jährigen im LGW-Männerdoppelzweier Vizeweltmeister der U-23jährigen im LGW-Männerdoppelzweier im Ioanina(Griechenland)
1995 Teilnahme an den Weltmeisterschaften der offenen Klasse
1996 11ter Platz bei den Olympischen Spielen in Atlanta
Deutscher Meister im LGW-Männerdoppelzweier
Henley und Rotseesieger
Vizeweltmeister im LGW-Männerdoppelvierer
1997 Henley ( GB ) - Sieger, Masters - Männer , Vierer ohne und Vierer mit
1997 Rotseesieger, Vizeweltmeister im LGW-Männerdoppelvierer
1998 Weltmeister im LGW-Männerachter
1999 Henley ( GB ) - Sieger, Masters - Männer , Doppelvierer
1999 Dritter bei den Weltmeisterschaften im LGW-Männerdoppelzweier Britischer Meister im 2X
2000 Henley ( GB ) - Sieger, Masters - Männer , Doppelzweier und Doppelvierer
2001 4ter Platz WM im LGW-Männerdoppelzweier
2002 2x Hessenmeister durch Jürgen Meyer
2002 World Master Games, Melbourne/Australien, je 1x Silber und 2x Bronze durch Helmut und Jürgen Meyer
2003 Hessenmeister durch Jürgen Meyer
2005 Henley ( GB ) - Sieger, Masters - Männer , Doppelzweier
2007 2x Henley ( GB ) - Sieger, Masters - Männer , Doppelvierer
2007 Der neuformierte Achter (Durchschnittsalter 65) gewinnt am 1. Mai die Langstreckenregatta in Nied
2009 World Master Games, Sydney/Australien, je 1x Gold und 1x Bronze durch Helmut Meyer
2011 Umbau und Erweiterung des Damenumkleidebereichs und neuer Saunabereich